meinejugend

Meine Jugend

meine Jugend war natürlich auch nicht gerade schön,ich kümmerte mich weiterhin um meine Geschwister,holte nach der Schule meinen Bruder von der Grundschule ab und versuchte so oft es ging mit den beiden etwas zu unternehemn.Wir sind zum Fußball gegangen,schwimmen und haben uns eine Höhle gebaut.Meine Eltern waren inzwischen geschieden,mein Vater lebte aber trotzdem bei uns und trank weiter Alkohol.Ich hatte ein paar Freundinnen mit denen ich was unternommen hatte,soweit es auf dem Dorf ging.Wir gingen viel spazieren,spielten Billiard,aßen Pommes oder hörten Musik bei einer meinen Freundinnen.Es war so das ich Klassenälteste war und somit eigendlich schon mehr machen durfte als die anderen,die erste Zeltparty stand an,wie ich mich freute,ich war 15 Jahre alt.Meine Freundin durfte mit aber nicht so lange bleiben,so trafen wir uns und gingen gemeinsam das erste mal weg.Es war toll,wir haben getanzt und gefeiert.Ich durfte inzwischen immer öfter weg gehen,und war dann jedes Wochenende auf einer anderen Party.Ich trank das erste mal Alkohol,ich mochte es nicht wirklich aber ich habe dann nach dem 2 Bier aufgehört ich wollte nicht so werden wie mein Vater.

In unsere Schule kam ein neuer Junge,er war eine "Glatze",wir unterhielten uns und trafen uns regelmäßig bei ihn.Ein Junge aus meiner Klasse war auch immer da und so kam es das ich nach einer Woche meine ersten Stiefel und mein eigenen Lonsdale Pullover geschenkt bekam.Ich war wieder wer,ich wurde beachtet und mußte nicht Babysitter spielen.Meine Haare wurden unter dem Pferdeschwanz rasiert und ich war glücklich dazu zu gehören.Ich wollte mir nichts mehr gefallen lassen und so verlor ich das erste mal meine Freunde,ich hatte nur noch meine Glatzen aber das war mir egal,die waren für mich da.Wir unternamen sehr viel gemeinsam,es war eine schöne Zeit bis ich jemanden kennen lernte auf einer Party.Er hatte zwar auch kurze Haare aber er haßte Glatzen,ich weis bis heute nicht warum und was ich an den toll fand,er war scheiße.Ich war öfter bei ihn auf dem Campingplatz,er wollte mit mir schlafen aber ich wollte nicht,nein jetzt noch nicht dachte ich mir.Seine Eltern fragten mich ob ich mal über´s Wochenende mitkommen möchte ich könne da schlafen.Ich dachte nichts böses und sagte ja.Als wir dort waren war alles wie immer,wir hatten einen lustigen Abend und sind essen gegangen.Ich legte mich dann schnell schlafen bis ich geweckt wurde.Da faßte mir doch jemand zwischen die Beine,ich erschrak und wollte aufspringen,aber er drückte mich nach unten,zog meine Sachen runter und vergewaltigte mich.Als er fertig war,es war mein angeblicher Freund,wollte ich weg laufen und weinte.Seine Schwester kam zu mir und fragte was los wäre,er zog mich in sein Zimmer zurück und schmiss mich auf sein Bett.Er drückte mit beiden Händen meinen Hals zu ! Ich konnte mich nicht wehren und wurde Ohnmächtig,als ich aufwachte saßen seine Eltern und seine Schwester neben mir und haben ihren Sohn im Wohnzimmer eingeschlossen.Ich wollte nach Hause und sein Vater sagte das er mich am nächsten Morgen fährt,solange habe ich dann bei seiner Schwester gesessen und konnte nicht einschlafen vor Angst.Am nächsten Morgen fuhren sie mich nach Hause und ich habe nie wieder was von denen gehört.Meiner Mama konnte ich nichts sagen die hatte selber genug probleme.

Ein Jahr später,mit 16 Jahren war ich mit Freunden Schlittschuh laufen,es war toll und hat spaß gemacht.Wir liefen und vergaßen fast die Zeit.Ich mußte mich beeilen da ich mit dem Zug wieder nach Hause fahren mußte und zog mich schnell um.Die anderen Mädels sind schon los eine Karte für mich kaufen und ich wollte dann hinterher kommen,wir wollten uns auf dem Gleis treffen.Aber es kam anders,ich gehe raus und laufe an eine Böschung vorbei als plötzlich jemand an mir zog.Ich lag auf einmal im Gebüsch und jemand sagte, ich habe dich schon die ganze Zeit beobachtet.Er zog seine Hose runter und ich wollte weg laufen aber er war schneller,riß mich wieder auf den Boden,zog mich aus und vergewaltigte mich.Ich habe nur geweint aber er ließ nicht ab,als er endlich fertig war,verschwand er ganz schnell und ich mußte meine Sachen zusammen suchen die waren aus der Tasche gefallen.Ich habe am ganzen Körper gezittert und lief so schnell ich konnte zur Bahn.Meine Freundinnen warteten schon auf mich und den Zug haben wir auch verpasst.Sie fragten was los sei und ich erzählte es ihnen.Sie mußten versprechen nichts zu sagen,so fuhren wir dann nach Hause,keiner sagte was,ich weinte und zitterte am ganzen Körper.Zu Hause habe ich sofort geduscht und mich gewaschen,es war so eklig gewesen.Meine Tage blieben aus und ich mußte weinen,ich dachte nein jetzt bloß nicht schwanger sein,die Pille hatte ich da noch nicht genommen.Ich erzählte es einer Freundin die ich zum schweigen verpflichtet hatte.Ich wartete ab und ein paar Tage später kamen sie endlich.Ich war so erleichtert,mit 16 wollte ich noch kein Kind,wo ich doch nicht mal richtig mit einen Typen geschlafen hatte.

Die Zeit verging,zu Hause hatte sich nichts geändert jeden Tag stress und Ärger,in der Schule war ich eher Mittelmaß,ich hatte ja kaum Zeit zum lernen mußte mich auch noch um meinen Bruder kümmern.Ich machte meinen Hauptschulabschluss ich dachte,naja besser als keinen zu haben.Ich denke hätte ich mehr Zeit für mich gehabt zum lernen hätte ich auch einen anderen Abschluss machen können.Ich machte danach noch 2 andere Schulen wovon eine,eine Lehre war.Mit 17 Jahren lernte ich dann noch ein Arschloch kennen,und zog dort ein,ich wollte nur weg von zu Hause.Am Anfang war alles toll,seine Eltern waren lieb und ich konnte abschalten.Ich begann meine Lehre,zwar nicht das was ich lernen wollte aber besser als nichts.Er trank sehr viel,hatte laufend stress mit den Eltern und gab mir die Schuld an allen.Ihr müsst wissen das auf den Dörfern viel getrunken wird,das ist dort so üblich.Er fing an, immer wenn er getrunken hatte mich zuschlagen,es wurde immer häufiger,ich durfte kein Kontakt zu meinen Eltern haben und wenn meine Geschwister zu Besuch waren wurde nur gesoffen und wehe ich wollte nicht mitmachen.Einmal habe ich es gewagt mich zu wehren,ich schmiss ihn in den Schrank seiner Eltern,der dann leider Kaputt ging.Er verprügelte mich danach richtig stark.Irgendwie habe ich es 6 Jahre dort ausgehalten bis er meinte nun verloben wir uns.Ich dachte,nein das will ich nicht ich will hier weg.Zu meinen Eltern konnte ich nicht mehr zurück,ich packte meine Sachen in mein Auto,ich hatte in der zwischenzeit meinen Führerschein gemacht und besaß ein eigenes Auto.Ich fuhr weg,ich weis nicht wohin ich sollte und fuhr einfach auf die Autobahn.Ich schlief in mein Auto,wärend alle sich sorgen um mich machten,keiner wußte wo ich war.Ich bin dann in Ostfriesland gelandet,es war so schön ruhig dort.Ich habe das Auto an einer Dühne geparkt und bin mitten durch eine Schaafherde gelaufen,es war toll so frei zu sein.Ich meldete mich bei meiner Schwester,die schlug mir vor das ich erstmal bei ihr schlafen könne,sie sagte auch meiner Mutter bescheid das alles ok ist mit mir.In der zwischenzeit hatte ich schon 2 Wochen in mein Auto verbracht und Urlaub hatte ich sowiso angemeldet auf Arbeit.Ich schlief bei meiner Schwester und ging dann wieder arbeiten in der zwischenzeit wie ich weg war,war mein Ex Freund mehrmals auf Arbeit gekommen und hat nach mir gefragt.Meine Arbeitskollegin warnte mich und ich durfte mein Auto bei ihr abstellen wärend ich arbeitete.Mein Ex kam öfter vorbei und schimpfte und drohte bis er Hausverbot bekam.Eine Freundin zog mit ihren Freund zusammen und kümmerte sich darum das ich in ihre alte Wohnung ziehen konnte.Sie ließ mir auch ein paar Möbel da,denn ich hatte ja nichts.So hatte ich dann mit 23 Jahren meine erste eigene Wohnung,ich konnte tun und lassen was ich wollte,das war eine schöne Zeit.Ganze 3 Monate habe ich es allein ausgehalten,dann lernte ich meinen Mann kennen.

Ich muß noch was los werden,ich hatte nach den vergewaltigungen keinen Sex auch wenn ich mit mein Freund so lange zusammen war,er hat es eingesehen und mich zumindestens damit in Ruhe gelassen.Meinen ersten richtigen Sex hatte ich mit meinem Freund danach als ich 24 Jahre war...ich kam nicht darüber hinweg nachdem ich vergewaltigt worden bin...

Meine Eltern haben in der zwischenzeit wieder geheiratet,sie meinten sie verstehen sich jetzt besser was aber nicht stimmt.Mein Mutter sagt mir sehr häufig das Mein Vater,wenn er kein Sex bekommt,sie ignoriert und nicht mehr mit ihr spricht.Sie gibt meistens nach und hofft weiterhin das alles gut wird...

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!